PIOTR SONNEWEND                             AKT, PORTRÄT, BILDKOMPOSITION, SCHWERPUNKTE ZEICHNERISCH GESTALTEN

Der Begriff Komposition leitet sich von dem lateinischen Wort „componere“ in der Bedeutung „zusammensetzen“ ab und bezieht sich auf den formalen Aufbau von Werken der Musik und der Bildenden Kunst, innerhalb der dieser Begriff besonders für die Flächenkünste Zeichnung und Malerei angewandt wird. Die Aufgabe wird zwei unterschiedliche Arbeitsmethoden verbinden. Sie umschließt Kalkül und Intuition. Sie ist klar definiert und gliedert sich in drei einfache, eng umrissene Arbeitsaufträge. Der eigentliche Inhalt: Grenzen einhalten, klare Zielvorgaben erfüllen, klar denken. Gleichzeitig: Gestaltungsmöglichkeiten ausloten. Formal bezieht sich der Begriff Komposition auf Teile und die zwischen ihnen herrschenden Relationen; er setzt somit als Drittes eine Vorstellung vom Ganzen voraus.

Dr. Piotr Sonnewend berücksichtigt sowohl die unterschiedlichen Vorkenntnisse wie auch die Ziele, die die Kursteilnehmer/innen mit der Zeichnung verfolgen, um zu unterstützen, wo es gewollt und zu fördern, wo es nötig ist. 

Modul 11

3 Kurstage

Do 19. – So 22. Nov 2020

10.00 bis 17.00 Uhr