MEISTERKLASSE PREMIUM

Für die Absolventinnen und Absolventen der Meisterklasse 2018 und Studierenden, die sich bereits intensiv mit dem Thema FIGUR befasst haben, bittet die Meisterklasse Premium die großartige Chance sich künstlerisch weiter zu entwickeln, sich zu perfektionieren und auszuleben. 10 erstklassige Dozenten bieten den Meisterschülerinnen und Meisterschülern einen völligen neuen und anderen Zugang zum Thema Figur.

Modul 1 – Piotr Sonnewend

Modul 4 – Wolfgang Abfalter

Modul 7 – Milan Markovich

Modul 10 – Piotr Sonnewend

Modul 2 – Stefan Bachmann

Modul 5 – Bogdan Pascu

Modul 8 – Andrea Rozorea

Modul 11 – Rupert Fegg

Modul 3 – Bogdan Pascu

Modul 6 – Mila Plaickner

Modul 9 – Uta Beckert

Modul 12 – Monika Kössl


THEMA

Von der Figur in die Abstraktion. Das Thema Figur wird zunehmend frei interpretiert. Abstrakte Kunst ist nach dem Lexikon – auch in der modernen Form von Wiki -  , gegenstandslose Kunst, gegenstandsfreie Kunst und leitet sich von lateinisch abstrahere, „abziehen“, „loslösen“ ab. Und genau darauf liegt ein Fokus der Meisterklasse Premium. Die Figur wird zur Inspiration, die die Meisterschülerinnen  und Meisterschüler angeleitet von wunderbaren Dozenten losgelöst von allen Konventionen künstlerisch umsetzen – mit einer Vielfalt von Techniken. 

 

STUDIENINHALTE

Im intensiven und sehr exklusiven Kreis von nur 12 Studierenden werden Studieninhalte, die die Meister in die einzelnen Module einbringen, vertieft und im Laufe des Jahres ein eigener, individueller Weg zur Abstraktion gefunden. Die FIGUR wird zur Inspiration einer individuellen und eigenständigen Kreation und steht am Ende für eine Aussage, ein Statement der Meisterschülerinnen und Meisterschüler

 

Zu den Techniken Aquarell, Acryl und Öl kommen noch Mischtechniken und die 3. Dimension (Artwork – Ton) dazu. Ein besonderes Modul, dass außerhalb von Begabung, Schaffenskraft und Kreativität liegt, wird in der Meisterklasse Premium erstmals die Vermarktung als Künstler sein. Ein Thema, das mit zunehmender künstlerischer Reife wichtig wird. Gibt es in der künstlerischen Umsetzung kein falsch oder richtig, gibt es in der kommerziellen Nutzung von Kunstwerken sehr wohl viele Dinge die man durchaus „falsch angehen“ kann. Hier setzt das Modul der Vermarktung an: „gewusst wie – Künstler als Berufung“.